3xOM Yoga

3xOM Yoga bedeutet Achtsamkeit und zwar nicht nur während der Yogastunde, sondern im Alltag; ein anderes Bewusstsein zu erlangen für Körper und Geist.

Yoga als inneren Weg, nicht als äußere Fitnessübung zu sehen, der Körper, Atem und Geist einbezieht. Die Möglichkeit sich in seinem Körper wahrzunehmen und vielleicht eine lange verlorene Verbindung wieder herzustellen, führt dazu, dass man die Bedürfnisse und Grenzen des eigenen Körpers wieder deutlicher spürt. Dies erschafft ein Gefühl tiefer Stille und Harmonie. Tiefliegende Spannungen lösen sich, Selbstheilung und Erfahrungen des Ganzseins werden möglich.

Eine 3xOM Yogastunde ist klar strukturiert und umfasst alle Ebenen des menschlichen Daseins, den Körper, die Psyche, den Geist und auch die energetische Ebene.
Eine Stunde beginnt mit einer Wahrnehmungsübung oder Meditation, um die Achtsamkeit nach Innen zu lenken und den Geist zur Ruhe zubringen.
Dann folgen dynamische und auch lange gehaltene Asanas (Körperübungen). Hier ist der Wechsel zwischen Spannung und Entspannung, Anstrengung und zur Ruhe kommen, Yin und Yang sehr von Bedeutung.
Dem schließen sich dann eine Pranayama Übung (Atemübung) und ein meditativer Teil oder je nach Länge der Stunde direkt eine Meditation an.

3xOM Yoga bedeutet achtsam zu sein.

Gesundheit

3xOM Yoga bedeutet achtsam zu sein. Du praktizierst auf eigene Verantwortung. Es ist wichtig, dass Du, wenn Du mit den Videos von 3xOM übst, Deinen Gesundheitszustand kennst. Bei Einschränkungen, wie Verletzungen, akuten Bandscheibenproblemen oder Herz-Kreislauferkrankungen solltest Du lieber mit einem persönlichen, gut ausgebildeten Yogalehrer üben.

Yoga in der Schwangerschaft ist möglich und sehr empfehlenswert, allerdings nur, wenn Du keine Einschränkungen hast. Dies solltest Du mit Deinem Arzt besprechen. Wenn Du eine gesunde problemfreie Schwangerschaft hast, ist es trotzdem empfehlenswert spezielle Yogastunden für Schwangere zu machen, da einige klassische Yogaübungen für Schwangere einfach nicht geeignet sind.

Empfehlungen

Nimm mindestens 3-4 Stunden vorher keine größere Mahlzeit ein.

Die beste Zeit Yoga zu üben, sind der frühe Morgen oder die Abendstunden. Übe nie in praller Sonne.

Wähle den Platz an dem Du übst, bewusst aus, vielleicht gestaltest Du ihn für Dich ansprechend. Entferne alles, was hier nicht hingehört, auch Gegenstände, die Dich behindern könnten. Klarheit und Einfachheit sind hier von Bedeutung.

Du brauchst für die Yogastunde eine Matte oder ein großes Handtuch/Decke, einen Block oder dickes Buch und ein Sitzkissen.

Sorge dafür, dass Du während der Yogazeit nicht gestört wirst. Vielleicht stellst Du das Telefon und die Klingel aus.

Übe achtsam, entsprechend Deiner Möglichkeiten. Der Atem sollte immer mühelos und frei fließen können. Er fließt immer durch die Nase ein und aus und wird niemals lauter oder „pressend“ gemacht (außer bei bestimmten Atemübungen). Wenn Du bemerkst, dass Du den Atem anhältst, ist das ein Zeichen für Spannung. Dann solltest Du schauen, dass Du die Übung beendest um aus der Spannung wieder herauszukommen.

Wenn Symptome wie Schwindel, Schmerz oder Übelkeit auftreten, beende sofort und lege Dich auf Deine Matte.

Videos

  • alle
  • Yoga Stunden
  • Meditationen

Yoga am Morgen - alle Stufen
(35 min)

Yoga für Stabilität & Fokus - alle Stufen
(35 min)

Yoga Nidra - Tiefenentspannung
(23 min)

Yoga am Abend - Yin & Yang Flow
(33 min)

Yin Yoga - ganze Stunde
(65 min)

Achtsames Yoga für Nacken und Schultern - Auch für Anfänger
(20 min)

Geführte Meditation Frei von Gedanken
(22 min)

Yoga für deinen Rücken
(34 min)

Yoga - Für Gleichgewicht und Erdung - Auch für Anfänger
(30 min)

Yoga am Abend - Entspannung für Rücken und Nacken
(26 min)

Geführte Meditation am Morgen - starte achtsam in Deinen Tag!
(12 min)

Yoga am Morgen - wecke die Energie in Dir! Mit Sonnengruß
(24 min)

Yoga der Achtsamkeit - Yin und Yang - ganze Stunde
(50 min)

Meditation - Achtsamkeit für innere Ruhe und Stille
(12 min)

Innere Reise zu Deiner Wahren Natur - Tiefenentspannung mit Chakra Meditation
(23 min)

Über mich

Yoga ist eine Reise zu sich selbst

Meine Reise begann 1997. Ein Gefühl von Unwohlsein und Leere breitete sich mehr und mehr in mir aus. Ich fühlte mich abgetrennt von mir und den Menschen um mich herum. Außen war eigentlich alles in Ordnung, ich hatte meine erste eigene Wohnung, begann gerade mein eigenes Leben zu leben, doch das Gefühl blieb.

Kurz nachdem mir das bewusst wurde, stand ich im Supermarkt an der Kasse und mein Blick fiel auf einen Zettel an der Wand, auf dem stand, dass in der Nähe ein neuer Yogakurs begann. Etwas in mir regte sich. Das wollte ich ausprobieren. Ohne zu zögern ging ich dort hin und begann mit meiner ersten Yogastunde, ich machte mich auf den Weg.

Mein Weg ging schnell weiter von diesem ersten Kurs in eine weitere Yogaschule. Dort hatte ich das Glück klassisches indisches Yoga kennenlernen zu dürfen, das integral, ganzheitlich, mit Achtsamkeit, nicht rein körperlich praktiziert wurde. Die Philosophie, die Zusammenhänge von Körper, Atem, Geist und Bewusstsein interessierten mich sehr. Auch Kirtan, das singen von Mantras und Karma Yoga, selbstloses Tun, berührten mich tief, dort wo ich sonst eher Leere gespürt habe. In dieser Zeit las ich jedes Buch, was ich über Yoga, Ayurveda und Meditation in die Hände bekam. Eines der ersten war das Buch, „Yoga, Weg zur inneren Freiheit“, ein Titel der mich sehr ansprach und dessen Inhalt ich erst viel später verstand und die Yogasutras von Patanjali, „Alle Kraft steckt in dir“, „Autobiographie eines Yogi“, ich fand viele Puzzleteile, die mir langsam ein klareres Bild von mir, vom Ganzen aufzeigten.

Ich entdeckte, dass sich mein Leben unabhängiger, nicht mehr so sehr von Mustern geprägt, langsam veränderte. Dass ich mich freier fühlte und viele Dinge, für mich damals noch wundersamerweise, an ihren Platz fielen.

Durch familiäre Bindungen nach Indien, beschloss ich 1999 meine erste Reise dorthin zu planen. Indien, ich hatte das Gefühl, dass ich dort vielleicht noch mehr herausfinden könnte, es zog mich magisch an.

Ein damaliger Freund, sagte zu mir in einem seltsamen Moment, „der Schlüssel liegt in Indien.“ Später konnte er sich nicht daran erinnern, diesen Satz gesagt zu haben.

Als ich in Indien ankam, war es für mich eher wie ein Nachhausekommen. Alles war natürlich neu, aber auf eine Weise sehr vertraut. Viele weitere Reisen folgten. Unter anderem auch in Yoga Ashrams, in denen ich Kurse machte und Zeit verbrachte.

Auch eine Reise nach Kalifornien, auf den Spuren von Paramahamsa Yogananda, im Jahr 2000, zeigte mir wie leicht das Leben sein kann, wenn man ihm nicht mit Widerstand sondern mit offenem Herzen und offenem Geist begegnet. Dass sich Dinge tatsächlich zeigen, wenn man hinsieht und selber etwas bewegen kann, wenn man nicht der Handelnde ist.

Meine klassische Yogalehrerausbildung machte ich von 2000-2003, eine sehr intensive Zeit, in der alles andere in meinem Leben hinten anstand und die alles neu ordnete. Heute betrachte ich die gesamte Zeit, alle einzelnen Elemente und Erfahrungen bis heute, als Zeit meiner Ausbildung.

Jetzt blicke ich auf eine über 20-jährige Reise zurück, die mich jeden Tag näher zu mir gebracht hat. Yoga ist für mich nicht etwas, das 30, 60, 90 Minuten am Tag auf der Yogamatte stattfindet, sondern der Inhalt meines ganzen Lebens. Ich bin dankbar dafür heute ein Leben in Freiheit und Selbstbestimmung leben zu können, vielmehr verbunden mit mir und den Menschen um mich herum. Weitestgehend zu erkennen, welche Möglichkeiten mir das Leben zeigt und sie auch zu nutzen, nicht gefangen zu sein, in alten Vorstellungen, Konzepten von mir oder der Welt und vermeintlichen Idealen.

Ich danke vor allem meinen Schülern, die seit über 15 Jahren in meine Kurse kommen und von denen ich viel lernen konnte.

Die Reise geht weiter, ich freue mich auf jede Begegnung, jede Erfahrung, jeden Tag an dem ich lebendig bin, Yoga leben, lernen und weitergeben kann.

Fortlaufende Kurse

Dienstag  19:30 - 21:00 Uhr
Mittwoch 08:45 - 10.15 Uhr
Freitag 19:30 - 21:00 Uhr

Einzelstunden auf Anfrage

Kartäuserhof 30a, 50678 Köln (Südstadt)

Workshops und Retreats

Heilung und Integration des inneren Kindes
07.07.2019 von 10:00 - 17:00 Uhr
Informationen über www.achtsam-koeln.de

Serga Falck
Zugweg 20
50677 Köln
email: mail@3xom.com

Besuche mich auf Facebook
facebook

Haftungsausschluss

Datenschutz